Bühne

Survival Strategies for Cold Countries

ein performatives Filmkonzert über das Ankommen

SCHWAN KREBS HECHT

Eine Auseinandersetzung mit dem russischen Futurismus und der Avantgarde der 10er und 20er Jahr

TRANZIT

- ein vielsprachiges MusikTanzTheater

GILGAMESCH

Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen | Projekt mit Laienschauspielern | Regie: Hansgünther Heyme

hoffmann2012.com

Eine Irreality-Show von András Almási-Tóth nach E.T.A. Hoffmanns Erzählungen

Operation: Parcival

- ein intermediales Experiment

unrestricted exploitation +++MMSoundsystem+++

Tanzperformance mit einer poetischen Einleitung von Björn Klein

Heinrich von Kleist spielt Michael Kohlhaas

Spiel für drei Stimmen in zwölf Szenen

Laboratorio: Quartett (Heiner Müller)

La Biennale, Venezia

Helena

Schauspiel mit Musik nach Euripides

The Waste Land

Inszenierung des gleichnamigen Gedichtes von T.S. Eliot

Wasserwesen

szenisch-musikalische Performance mit Solisten, Chor und Videoinstallation

Helena

Schauspiel mit Musik nach Euripides

Theater Augsburg
Akademie Schloss Solitude, 2009

Textfassung von Jörg Behr und Jan F. Kurth
Inszenierung: Jörg Behr · Musik: Jan F. Kurth · Bühne und Kostüme: Marc Weeger, Silke Willrett

Die schöne Helena, so Euripides, hatte ihren Gatten Menelaos gar nicht wegen Paris verlassen, sondern wurde von den Göttern nach Ägypten entrückt, derweil sich der trojanische Königssohn mit einem Abbild begnügen musste. Der daraus resultierende Krieg war  mithin nur ein "sinnloser Kampf um Wolkendunst". 
"Das Zeitlose im Stück, das uns heute noch anspricht, hat Jörg Behr in seiner Inszenierung herauspräpariert. Gesteigert wird das Geschehen durch die Musik von Jan F. Kurth" (Augsburger Allgemeine)
"Ein kraftvoller Theaterabend mit verdienten Beifallsorgien." (Bayerische Staatszeitung)


Photo: A.T. Schäfer